Skip to main content

Yoga Hilfsmittel – der Yogablock

Yoga Hilfsmittel

In der Yogapraxis sind gewisse Hilfsmittel auf Dauer unerlässlich. An sich ist Yoga ein Sport der ohne viele Hilfsmittel auskommt. Da es ein ganzes Universum an Asanas und Übungen gibt, ist es hier auch auf jedem Niveau mit der passenden Übung möglich auch ohne Hilfsmittel auszukommen. Dennoch bieten bestimmte Hilfsmittel eine gute Möglichkeit innerhalb einer Übung den Schwierigkeitsgrad enorm zu variieren und somit auf jedes Niveau einzugehen und sich verstärkt auf eine korrekte Ausführung zu konzentrieren, was beim Yoga immer oberste Priorität haben sollte, um Verletzungen zu vermeiden.

Der Yogamarkt ist groß und grade in den letzten Jahren erfährt die Branche einen enormen Boom und somit erscheinen auch mehr und mehr, für jedes noch so spezielle Bedürfnis, die entsprechenden Hilfsmittel auf dem Markt. Neben der ganzen Vielfalt an Zubehör gibt es aber immer noch die klassischen Hilfsmittel, welche an sich recht Simpel sind und eigentlich meist nur einen Sinn haben: Support!

In der Reihe Yoga Hilfsmittel werden hier nach und nach die klassischen Hilfsmittel vorgestellt.

Heute dreht sich in der Yoga-Hilfsmittel-Reihe alles um Yogablöcke

Der Yogablock ist ein simples aber durchaus effektives Tool. Sinn des Blocks ist es auch dann die nötige Stabilität zu geben, wenn der Boden noch nicht ganz erreicht wird. Je nach Position des Blocks kann der Abstand erhöht oder verringert werden. Ein Yogablock kann dir viel Sicherheit und Support bieten, falls du ihn brauchst und das ist meist öfters der Fall als man denkt und in solchen Momenten ist es immer eine Erleichterung einen oder besser zwei Blöcke neben der Matte parat zu haben. Dem Einsatz von Yogablöcken sind oft keine Grenzen gesetzt, da man in wirklich jeder Übung etwas mit einem Block anfangen kann.

Blöcke bestehen meist aus Kork oder Hartschaum. Meist bieten die schwereren Blöcke aus Kork einen etwas stabileren Halt und fühlen sich auch etwas sicherer an. Yogablöcke aus Holz können auf gängigen Parkettböden schnell rutschen. Auf der Matte wiederum bieten sie einen sehr guten Halt.

Wichtig bei einem Yogablock ist die Formstabilität, damit dieser auch bei verschieden starken Druck guten Support leistet. Hier noch eine meiner Lieblingsübungen zur passiven Rückenöffnung.

Tipp

Beim Ausatmen den Rücken entspannt in den Yogablock fallen lassen und sich am besten vorstellen, wie der Rücken um den Block fließt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Yogamatten-Filter

Filter hier deine Wunsch-Yogamatte und dein Yoga-Zubehör bequem aus dem Amazon-Bestseller Archiv heraus.

0 200

Ähnliche Beiträge